Citizen Kane Stream Deutsch

Citizen Kane
»Rosebud« - das ist das letzte Wort, das Charles Foster Kane im Sterbebett auf seinem Schloss Xanadu haucht. "Citizen Kane" schildert die Geschichte des Zeitungsmagnaten, der die öffentliche Meinung Amerikas über Jahrzehnte beherrschte. Sein geschäftliches Leben begann mit viel Enthusiasmus und dem Bekenntnis zur Wahrheit und Unbestechlichkeit. Dann kam der Erfolg, mit ihm Ehrgeiz und schließlich, als er diesen nicht befriedigt sah, die Loslösung von seinen Prinzipien hin zur Korruption durch Macht. Der Reporter Jerry Thompson versucht, mehr über diesen geheimnisvollen Mann zu erfahren...
Title Citizen Kane
Release Date 1941-04-30
Runtime
Genres Mystery Drama
Production Companies RKO Radio Pictures, Mercury Productions
Production Countries United States of America

Reviews

Kalla Malla
Ein Journalist will das Geheimnis von »Rosebud«, des letzten Wortes des verstorbenen Pressezaren James Foster Kane, entschlüsseln. Im Verlauf seiner Nachforschungen spricht er mit fünf Personen, die dem Millionär mehr oder weniger nahe standen und durch ihre Erzählungen ein facettenreiches Bild von Kane entstehen lassen, das von seiner Kindheit über seine Einführung in die Geschäftswelt bis zu seinem vereinsamten Tod in seiner Traumvilla Xanadu reicht. Über den Film selbst ist schon so viel gesagt und geschrieben worden, dass sich eigentlich jeder Kommentar erübrigt. Man darf aber feststellen, dass seine Qualität, Energie und Magie auch heute noch jeden Filmfreund begeistern. Kaum vorstellbar, dass dies das (Erstlings-) Werk des erst 25-jährigen Welles war, der hier (mit seinem Kameramann Gregg Toland) radikal neue Wege in der inhaltlichen wie formalen Erzählweise ging und Standards gesetzt hat, die heute noch zur gängigen Filmsprache gehören. Die visuelle Brillanz (darunter die unbestritten geniale Ausnutzung von Tiefenschärfe, Tracking Shots, Überblendungen und Spezialeffekten) bleibt stets im Dienst der Geschichte. Dazu gesellen sich hervorragende Darsteller, die größtenteils in »Citizen Kane« ihr Debüt gaben (viele gehörten zu Welles' Theater-Ensemble), Bernard Herrmanns schwerelose Filmmusik (wenn sie denn zu hören ist), eine außerordentliche Reichhaltigkeit an Themen und die völlige Abwesenheit von Klischees und Konventionen. Orson Welles erschafft ein Biopic und stellt es gleichzeitig in Frage (gibt es neben der subjektiven Erinnerung verschiedener Lebensgefährten wirklich eine Wahrheit über Leben und Persönlichkeit eines Menschen?). Dieser verdiente Klassiker ist und bleibt ein ewiger Jungbrunnen und Quelle der Inspiration für jeden Zuschauer und Filmschaffenden. »Citizen Kane« ist kein perfekter Film (einige Masken der künstlich gealterten Darsteller überzeugen nicht wirklich), aber er kommt der Perfektion näher als die meisten seiner Mitbewerber. Eine Umfrage unter namhaften Filmkritikern, die alle zehn Jahre stattfindet, ergab von 1962-1982, dass »Citizen Kane« als »bester Film aller Zeiten« gerühmt wurde. Man kann von Rankings halten, was man mag, jedoch ist halt manchmal nicht endscheidend, wie groß das Box-Office ist, sondern welchen nachhaltigen Wert ein Film für die gesamte Branche hat und wie er mit Traditionen umzugehen vermag und revolutionäre, neue Aspekte einführt. »Citizen Kane« ist diesbezüglich einmalig und erhielt lediglich nach seiner Uraufführung nicht die entsprechende Anerkennung, die ihm gebührt. Der Zeitungsmagnat Hearst sah sich durch Welles diffamiert und ging gegen ihn und den Film mit aller Härte seines Zeitungsimperiums und aller Macht seines Einflusses vor. Genutzt hat's nichts. Obwohl dem Film überaus positive Kritiken beschieden wurden, fiel er an der Kinokasse zunächst durch, was zur Folge hatte, dass die Produktionsfirma RKO Welles' künstlerische Freiheiten einschränkte. Da auch Welles' nachfolgender Film (»The Magnificent Ambersons«) kein finanzieller Erfolg wurde und zeitgleich Welles' Gönner George J. Schaefer als Produktionschef abgelöst wurde, sah die »RKO Radio Pictures« nur den Ausweg, den nun als »Aufrührer gegen das Establishment« betitelten Regisseur und Schauspieler zu feuern. Innerhalb weniger Wochen wurde wie kaum ein zweites Mal aus einem Genius ein Ausgestossener. Orson Welles' Hollywood-Karriere war mehr oder minder jäh unterbrochen worden. Fazit: Das Regiedebüt von Orson Welles, der mit diesem dichten, aus verschachtelten Rückblenden zusammengesetzten Film einen Meilenstein der Filmgeschichte schuf, gilt für jeden Cineasten als Pflichtprogramm. Ein Film, den man gesehen haben muss.

Leave a Review?

You must be registered and logged in to submit your review.