Das Schweigen der Lämmer Stream Deutsch

Um den Geist eines Mörders zu verstehen, muss sie den Geist eines Wahnsinnigen herausfordern.
Das Schweigen der Lämmer
Clarice Starling, Auszubildende beim FBI, bekommt von einem ihrer Lehrer den Auftrag, sich im Gefängnis mit Dr. Hannibal Lecter, einem Massenmörder und Psychiater, zu befassen. Durch ihre Unbefangenheit hoffen sie, daß Lecter ihnen bei der Suche nach einem anderen Serienkiller hilft, aber es ist nicht leicht, an Lecter heranzukommen.
Title Das Schweigen der Lämmer
Release Date 1991-02-01
Runtime
Genres Krimi Drama Thriller Horror
Production Companies Strong Heart/Demme Production, Orion Pictures
Production Countries United States of America

Reviews

Kalla Malla
Das FBI befindet sich auf der Jagd nach dem Serienkiller Buffalo Bill, der bereits mehrere Frauen ermordet hat. Da die Ermittlungen ins Stocken geraten, wird der inhaftierte Serienkiller Hannibal Lecter (Anthony Hopkins) in den Fall eingeweiht, um der kranken Psyche des Buffalo Bill auf die Spur zu kommen. Clarice Starling (Jodie Foster) wird damit beauftragt, Lecter im Gefängnis aufzusuchen und die Informationen zu beschaffen. Doch Lecter verwickelt sie in ein Psycho-Duell, das die Abgründe ihrer Kindheit offenbart, die mehr mit dem Fall zu tun haben als sie sich eingesteht... Sogar nach nun über 23 Jahren vermag »Das Schweigen der Lämmer« noch zu fesseln und den Zuschauer in Atem zu halten, und immer noch kommen neue Serienkiller-Filme ins Kino (z.B. »Taking Lives«), die sich bei dem großen Vorbild bedienen. Allein daran sieht man schon, wie richtungsweisend, innovativ und einflussreich Jonathan Demmes Thriller war. Kaum ein Darsteller hat mit derart wenigen Minuten auf der Leinwand einen derartigen Eindruck für eine Rolle hinterlassen. Anthony Hopkins gelang dies sogar so gut, dass er dafür den Oscar bekam, eine Auszeichnung, die angesichts seiner Leistungen mehr als gerechtfertigt ist. Er verkörpert den überlegenen Intellekt auf eine beängstigende Art und Weise, erweckt immer den Eindruck, als wäre er seinem Gegenüber überlegen und warte nur darauf, seine Chance zu nutzen. In seiner Vorbereitung studierte der damals immerhin bereits 54jährige die Akten von wirklichen Serientäter und ahmte sogar ihre Verhaltensweisen nach, weswegen man ihn so gut wie nie im Gespräch blinzeln sieht. Der Aufwand hat sich gelohnt, heute steht Hopkins Leistung nach wie vor unangefochten am Firmament Hollywoods als einer der eindrucksvollsten und deshalb Furcht einflößendsten Bösewichter der Filmgeschichte – und man darf sich gar nicht vorstellen, dass diese Figur auf tatsächlichen Tätern basiert. Auch wenn Jodie Foster die Wunschbesetzung von Drehbuchautor Ted Tally gewesen ist, Regisseur Demme hatte zuerst Michelle Pfeiffer im Sinn, mit der er bereits »Die Mafiosi-Braut« (1988) gedreht hatte, die aber ablehnte, da ihr das Drehbuch zu brutal erschien. Erst im Anschluss traf sich der Regisseur mit Foster und gab ihr sofort die Rolle – für die sie wie Hopkins einen Oscar erhielt, und das vollkommen zurecht. Kaum einer Darstellerin gelingt die Verkörperung jener zurückhaltenden Impulsivität so gekonnt, wie ihr. Zu beobachten, wie sie sich immer mehr Lecter öffnet, bei ihrer ersten Begegnung buchstäblich zittert und in der Umgebung ihrer Vorgesetzten immer darum bemüht ist, sich ein Lächeln abzuringen, da dies von ihr als Frau erwartet wird, ist bemerkenswert und so glaubhaft gespielt, dass man sich niemand anders in der Rolle hätte vorstellen können. Nur wenige Jahre nach ihrer preisgekrönten Rolle in »Angeklagt« (1988) gelingt Jodie Foster erneut eine Meisterleistung, die in diesem Genre bislang unerreicht ist. Neben den großen Talenten vor und hinter der Kamera, die auf qualitativ höchstem Niveau arbeiten, liegt das Geheimnis vom »Schweigen der Lämmer« vielleicht in der kongenialen Mischung aus klassischen Horrormotiven (das Dunkel, die Grube, das Kellerverlies) und modernen Elementen (die FBI-Arbeit, das Täterprofil), ebenso wie Alfred Hitchcock es mit »Psycho« seinerzeit gelungen ist, eine völlig neuartige Komposition aus Schauergeschichte und modernem Thriller zu erschaffen. Besonders interessant ist hier übrigens Demmes Technik, die Darsteller quasi mit der Kamera kommunizieren zu lassen, so dass sich der Zuschauer immer mitten im Geschehen befindet - eine Variante, die selten so konsequent im Kino durchgeführt wurde. So gehört »Das Schweigen der Lämmer« nach wie vor zu den spannendsten Thrillern der Filmgeschichte, ist düster, packend und brillant gespielt - nicht nur in den berühmten Hauptrollen, sondern bis in die kleinsten Nebenrollen. Und er steht haushoch über den Fortsetzungen »Hannibal« und (ganz besonders) »Roter Drache«, die diesem Meisterwerk des Schreckens nicht das Wasser reichen können.

Leave a Review?

You must be registered and logged in to submit your review.