Tyrannische Liebe Stream Deutsch

Sie werden es lieben! Das schönste Musical über die Roaring Twenties!
Tyrannische Liebe
Biopic um die in den zwanziger Jahren in den USA populäre Ruth Etting. Als leicht verkrüppelter Manager mit Anfällen von Jähzorn zeigt James Cagney in rasenden Streitigkeiten, was aus seinen Gangsterfiguren der Warner-Zeit geworden ist.

Reviews

Kalla Malla
In den Golden Zwanzigern hatte die Sängerin Ruth Etting (Doris Day) alles, was man sich nur wünschen kann: Sie sah toll aus, wickelte jeden Mann um den Finger und begeisterte alle mit ihrer sinnlichen Jazz-Stimme. Aber sie war auch mit dem Chicago-Gangster Martin Snyder (James Cagney) liiert, der zwar ihre Karriere förderte, aber sie gleichzeitig immer wieder fertig machte. Neben ihrer Darstellung singt Doris Day auch die mitreißenden Songs der Ära in dem Oscar-preisgekrönten Film von 1955 (Beste Filmstory). Er zeigt Ruth Ettings so gar nicht glamouröses Leben mit jenem Mann, der sie zwar mit seinen Ellbogen-Methoden zum Star machte, ihr aber gleichzeitig durch seine Obsessionen die Luft zum Atmen nahm, nur unter großer Gefahr konnte sie sich von ihm lösen. Neben Hitchcocks »Der Mann, der zuviel wusste« zeigt »Tyrannische Liebe« (»Love Me or Leave Me«) die schauspielerische Klasse von Doris Day, die hier eine Figur spielen darf, die ihren üblichen Leinwandcharakteren (fast) völlig unähnlich ist. James Cagney spielt den hoffnungslos verliebten und von Sehnsucht zerfressenen Kleingangster derart überzeugend und gewaltig (quasi eine Synthese all seiner frühen Gangsterfiguren), dass er den ganzen Film an sich reißt. Umso erstaunlicher ist die Tatsache, dass Doris Day ihm absolut ebenbürtig ist und sich keinesfalls an die Wand spielen lässt. Ihre Musiknummern stehen - anders als in vielen anderen Filmen der Schauspielerin (auch hier ist Hitchcock die Ausnahme) - nicht neben der Handlung, sondern passen dramaturgisch perfekt zum Handlungsablauf, sowohl was die Texte als auch Doris Days Darbietung betrifft. Für seine Darstellung des Snyder erhielt James Cagney eine der sechs Oscar-Nominierungen des Films. Als Ruth Etting zeigte Doris Day ihre beste Leistung im dramatischen Fach, was ihr Lobeshymnen der Kritiker einbrachte und Protestbriefe ihrer Fans, die durch Days Abkehr von ihren sonst immer fröhlichen Rollen völlig überrascht wurden. Der einzig unverzeihliche Fehler passiert Regisseur Charles Vidor im Finale, wenn Doris Day den wundervollen Titelsong »Love Me Or Leave Me« singt und sie weit im Hintergrund bleibt, während die Kamera sich ganz auf Cagney konzentriert. Eine Großaufnahme wäre hier Pflicht gewesen, zumal der düstere Song den Inhalt des Films reflektiert. Glücklicherweise aber gibt es diese Großaufnahme im Trailer zu sehen!

Leave a Review?

You must be registered and logged in to submit your review.