To the Wonder Stream Deutsch

To the Wonder
Die junge Pariserin Marina verliebt sich in den Amerikaner Neil, und folgt ihm samt ihrer Tochter in seine ländliche Heimat, doch sie streiten sich bald und auch eine spätere Heirat der Green Card willen kann ihre Beziehung nicht mehr retten. Neil trifft eine Jugendfreundin wieder, die den Tod ihres Kindes nicht verkraftet hat. Der Pfarrer aus Neils Gemeinde hat seinen Glauben verloren, geht aber weiter seinem Job nach, die Armen, Kranken und anderen Hilfesuchenden zu unterstützen.
Title To the Wonder
Release Date 2013-02-22
Runtime
Genres Drama Liebesfilm
Production Companies Brothers K Productions, Redbud Pictures
Production Countries United States of America

Reviews

StevieFromHamburg
Was für ein schlechter Film! Dabei mag ich die alten Malick Filme. Ich habe auch nichts gegen Arthouse, ganz im Gegenteil, aber das ist für mich eine unlustige Persiflage auf Arthouse. Übrigens, wenn du so einen Film drehen willst, hier ist das Rezept: 1. Man nehme einen hervorragenden Kameramann 2. Man drehe nur in der "blauen Stunde" (Sonnenaufgang und Sonnenuntergang) 3. Man nehme als Zugpferd Schauspieler aus Hollywoods ersten Liga 4. Man ruft den Darstellern beim Dreh Schlagworte zu (Liebe, Freude, Trauer etc.) und lässt sie ohne Dialog (WICHTIG) improvisieren 5. Die stärksten Momente werden später einfach wahllos aneinandergeschnitten (kein Problem, da fast keine Dialoge) 6. Aus dem Off werden dann über den ganzen Film völlig verquirlte Texte gesprochen, die sich nach Kunst anhören, aber bei genauerer Analyse ziemlich hohl sind. Und wenn mal etwas Substanz hat ("Gott ist links von uns, Gott ist rechts von uns, Gott ist vor uns..." und am Ende "...Gott ist in uns"), wird das so bedeutungsschwanger über eine Minute vorgetragen, dass es lächerlich ist. 7. Selbst Malick wird die Impro über den ganzen Film irgendwann zu langweilig. Deswegen gibt es immer ca. 3 Minuten Off-Text ohne Musik und dann ca. 3 Minuten Off-Text mit Musik, die sehr uninspiriert eingesetzt wird. Z.B. 3x das Vorspiel zur Oper Parsival von Richard Wagner. Immer schön von Anfang an und dann irgendwann einfach ausblenden. Leider muss ich dir die Illusion nehmen, dass dein Film dann genauso gefeiert wird. Du hast halt nicht die Reputation eines Terrence Malick. Das "To The Wonder" einigen gefällt, hat für mich zu 90% mit Reputation zu tun ("der Film ist von Malick, der muss Kunst sein, der muss gut sein") und nur 10% mit Qualität. Es ist für mich schwer zu verstehen, dass das keiner durchschaut, aber das war wohl anscheinend schon immer so, wenn ich beispielsweise an den Inhalt des knapp 200 Jahre alten Märchens "Des Kaisers neue Kleider" denke . . . Weshalb bekommt Malick überhaupt die erste Liga der Hollywoodschauspieler? Nun, auch die haben verständlicherweise wahrscheinlich mal Lust auf was ganz anderes. Ein Dreh mit Improvisationen über Emotionen, mit einem Regisseur hoher Reputation, ist für jeden Schauspieler sicherlich ein Traum und sie machen das wirklich gut. Auch wenn man beim genauen hinsehen beobachten kann, wie sich Ben Affleck bei einigen Szenen nur schwer das Lachen verkneifen kann. Vielleicht, weil er in diesen Momenten die Lächerlichkeit dieses Art des filmens erkennt; er ist ja selbst kein schlechter Filmemacher. Ich halte Ben Affleck für keinen großartigen Schauspieler, aber irgendwie ehrt ihn das.

Leave a Review?

You must be registered and logged in to submit your review.