Nosferatu – Eine Symphonie des Grauens Stream Deutsch

Eine Symphonie des Grauens
Nosferatu – Eine Symphonie des Grauens
Stummfilm aus dem Jahr 1922 von Regisseur F. W. Murnau, basierend auf dem Roman „Dracula“ von Bram Stoker. Ein Immobilienagent erhält den Auftrag, für einen Kunden namens Graf Dracula nach Transsylvanien zu reisen, der sich für den Kauf eines Hauses in Wismar (und seine Frau) interessiert. Klassiker der Stummfilmzeit, der vielfach kopiert wurde.

Reviews

Bloody Jörg
Der erste wahre Alptraum der Filmgeschichte Du bist kein Dracula, kein Abziehbild mit langen Zähnen, bei dir wechseln sich ab, Gänsehaut und Gähnen. "Nosferatu", der wahrscheinlich größte aller bewegten Alpträume aus deutschen Lande, damals war so manch eine Dame hier nach nicht mehr zum ruhigen Atmen im Stande. Mit Caligari bist du eine einsame Größe, gibst dir noch heute kaum eine Blöße. Ohne dich wäre der Film nicht das was er ist, deine Atmosphäre sich tief ins Unterbewusstsein frisst. Du spielst mit Urängsten, von Krankheit bis verbotenem Sex, bist noch immer ein Vorzeige-Nachtschattengewächs. Mal im Wahnsinn verfallen, mal in schaurigen Karpaten, solch ein Brecher von Mar gab es damals nichtmal in den Staaten. Max Schreck ist der Urvampir, der Herrscher der Schatten, er macht weit mehr, als nur deine Liebste zu begatten. "Nosferatu", allein der Klang macht mir Beine, er beißt sich fest und legt in den Magen Steine. Ein unumstößlicher Eckpfeiler der Kinogeschichte, ein Narr wär ich, wenn ich der allgemeinen Kritik hier nicht beipflichte. Murnaus Grauen ist weit mehr als Horror und Schock, dieses haarlose Biest wirkt fast schon barock. Deutscher Expressionismus von seiner bittersten Sorte, hier sind Ratten und Viren in einer blutigen Torte. Fast 100 Jahre alt und noch immer gehuldigt, "Nosferatu" sind von Hitchcock bis Hammer alle eine Verbeugung schuldig. Fazit: "Nosferatu" steht vor und über allen Vampirfilmen. Ein grauenhaft-schönes Wunderwerk der Technik und des Horrors. Kein offizieller, aber besser als alle Draculas nach ihm. Max Schreck ist ikonisch, noch heute beeindruckend, irgendwie traurig, poetisch, animalisch und wahrhaft furchterregend. Einen Grusler wie "Nosferatu", sehe ich in den nächsten 100 Jahren nicht aus Deutschland kommen.

Leave a Review?

You must be registered and logged in to submit your review.