Life of Pi - Schiffbruch mit Tiger Stream Deutsch

Life of Pi - Schiffbruch mit Tiger
Wie man 227 Tage auf hoher See mit einem Bengalischen Tiger unbeschadet überstehen kann, das zeigt Schiffbruch mit Tiger. Piscine Molitor Patel, kurz Pi, ist ein junger Inder, der mit seiner Familie in Pondicherry lebt, wo sein Vater einen Zoo besitzt. Als sie aus politischen Gründen nach Kanada auswandern müssen, wird der Zoo verkauft und mit ihm ein Großteil der Tiere. Den Rest nimmt die Familie mit an Bord eines Frachters, der sie in die neue Heimat bringen soll. Doch auf der Überfahrt kommt es zu einer Havarie und nur Pi kann sich als einziger Überlebender in ein Beiboot retten. Mit vier nicht-menschlichen Ausnahmen: Weitere „Passagiere“ im Rettungsboot sind eine Hyäne, ein am Bein verletztes Zebra, ein Orang-Utan und ein ausgewachsener Tiger namens Richard Parker. Wie und unter welchen Opfern Pi diese entbehrungsreiche Odyssee überlebt, davon berichtet der mittlerweile erwachsene Pi.

Reviews

Michael
Zugegeben, Ang Lee (Tiger & Dragon, Brokeback Mountain) spendiert seinem Film tolle Bilder und es nicht von der Hand zu weisen, dass ab dem zweiten Akt der heimliche Star des Films der CGI-Tiger ist. Auch schafft es Lee einen Film zu schaffen, der viel Raum für Auslegungen lässt und sogar die Frage erlaubt, ob die Geschichte die Pi erzählt tatsächlich so geschehen ist oder nur eine Parabel für völlig andere Ereignisse ist. Doch damit hört es für mich mit den positiven Aspekten auch schon auf. Obwohl der Film sich Zeit für seine Figuren nimmt, konnte ich nicht mit der Hauptfigur mitfiebern. Und egal wie bedrohlich die Situation für Pi auch während seiner Reise war, hatte ich wirklich Angst um die Figur. Sein Schicksal war mir leider schlichtweg egal. Um es auf dem Punkt zu bringen. Die übertrieben künstlerischen Bilder von „Life of Pi – Schiffbruch mit Tiger“ waren mir definitiv zu kitschig. Dazu hat Suraj Sharma (Umrika, Million Dollar Arm) für mich nicht überzeugend gespielt und auch wenn es sich bei dem Film ganz klar um ein philosophisches Märchen handelt, erschien mir die Geschichte, dass man 227 Tage mit einem Tiger auf engsten Raum leben kann doch etwas zu weit hergeholt. Abgesehen davon, kann ich die Begründungen warum der Film gut ist die an mich heran getragen wurden durchaus akzeptieren. Die Bilder sind so toll heißt es da. Dem stimme ich zu, du sollte Film für mich eben mehr sein als eine Aneinanderreihung bewegter Gemälde. Der Film sei tiefgründig ist ein weiteres Argument für „Life of Pi – Schiffbruch mit Tiger“. Und auch hier stimme ich in Gewisser Weise zu. Ein Film der allerdings so viele spirituelle Fragen aufwirft wie dieser, sollte zumindest einige dieser Fragen auch plausibel beantworten. Ja, die Frage ob die Geschichte nun wahr ist oder nicht gehört für mich nicht zu den Fragen die beantwortet werden müssen, aber warum er so manche Handlung während seiner Odyssee durchführt hatte Lee aufklären sollen. „Life of Pi – Schiffsbruch mit Tiger“ gehört für mich mit Sicherheit nicht zu den schlechtesten Filmen aller Zeiten, doch ist der Film für mich definitiv nicht das Werk, dass diese Vielzahl an Preise verdient hätte, kein Film der es verdient hat eine Bestnote nach der anderen abzuräumen. Für mich ist „Life of Pi – Schiffbruch mit Tiger“ leider nur ein Film unter vielen und bei diesen leider kein besonders Guter. [Sneakfilm.de]

Leave a Review?

You must be registered and logged in to submit your review.