The Rock - Fels der Entscheidung Stream Deutsch

The Rock - Fels der Entscheidung
Der Beatles-Fan und FBI-Bombenexperte Stanley Goodspeed wird zu einem Notfalleinsatz auf Alacatraz gerufen. Auf der Gefängnisinsel hat sich General Hummel mit einer Hand voll Söldnern verschanzt, um mit Geiseln und Giftgasraketen 100 Millionen Dollar für die Hinterbliebenen gefallener Golfkriegs-Soldaten zu erpressen. Goodspeed soll die Raketen entschärfen, doch nur der Ex-Agent Patrick Mason kennt den Weg in die Festung…

Reviews

Kalla Malla
Der angesehene Kriegsheld General Hummel (Ed Harris) verschanzt sich mit einigen abtrünnigen Offizieren auf der ehemaligen Gefängnisinsel Alcatratz, nimmt 81 Touristen als Geisel und droht, ganz San Francisco mit tödlichem Nervengas auszulöschen, sollte sich die US Regierung nicht dazu bereit erklären, ihm 100 Millionen Dollar zu bezahlen. Das Geld will Hummel unter den Familien der Männer, die unter seinem Kommando im Krieg gefallen sind, aufteilen. Die Lage ist Ernst, denn Hummel hat ein Ultimatum gestellt, und die Uhr tickt bereits. Natürlich ist die Regierung nicht bereit, die geforderte Summe zu bezahlen. Es wird ein Team von erfahrenen US Navy Seals zusammengestellt, zu denen sich auch der Experte für chemische Kampfstoffe Dr. Stanley Goodspeed (Nicolas Cage) gesellt, der in der Lage ist, die Raketen zu entschärfen. Allerdings ist da noch ein großes Problem, denn sämtliche Pläne von Alcatratz sind längst veraltet und somit untauglich. Die einzige Lösung scheint der ehemalige britische Agent John Patrick Mason (Sean Connery) zu sein, dem es bisher als einzigem gelungen ist, von Alcatratz zu fliehen. Er kennt sich in den unterirdischen Tunnelsystemen von Alcatratz aus und wäre in der Lage, die Männer anzuführen. Obwohl Mason längst nicht mehr der Jüngste ist sagt er zu. Die ganze Aktion endet allerdings in einem Disaster. Kaum auf Alcatratz angekommen, geraten die Soldaten in einen Hinterhalt und werden erschossen - nur Goodspeed und Mason überleben. Nun liegt das Überleben von Tausenden Zivilisten in den Händen einer Laborratte und eines alten Mannes. Diese jedoch nehmen den Kampf gegen die Terroristen auf... Nach seinem phänomenal guten Regiedebut "Bad Boys", der Michael Bay schnell einen Namen gemacht hat, war es eigentlich nur eine Frage der Zeit, wann der große Nachschlag folgen würde. Voila - hier haben wir ihn! "The Rock - Fels der Entscheidung" ist Bay´s bislang beste Regiearbeit wie ich finde und damit übertreibe ich sicherlich nicht. Was in diesem Film an spektakulärer Action und waghalsigen Stunts präsentiert wird, verknüpft mit verdammt guten Schauspielerleistungen, kann sich absolut sehen lassen. Natürlich ist der Streifen Hollywood Mainstream von vorne bis hinten, doch das ändert nichts daran, dass wir es hier mit einem fulminanten Meisterwerk zu tun haben, das man sich immer wieder ansehen kann. Die Idee, den Film auf der ehemaligen Gefängnisinsel Alcatratz zu drehen, war dabei ebenso gewagt, wie einzigartig. So musste zwar das ganze Filmmaterial per Schiff auf die Insel gebracht werden, von den Schauspielern ganz zu schweigen, die jeden Tag eine Bootsfahrt auf sich nehmen mussten, doch nur so konnte die einzigartige Atmosphäre dieser beeindruckenden Insel eingefangen werden, Studiokulissen könnten dem niemals das Wasser reichen. Die Story, die um diesen Ort gestrickt wird, ist einfach, aber effektiv. Eine handvoll gut ausgebildeter, rücksichtsloser Terroristen verschanzt sich auf "The Rock" und muss eliminiert werden. Um das Ganze spannender zu machen, nimmt letztendlich eine unterlegene Minderheit den Kampf gegen die Bad Guys auf und tritt ihnen nach allen Regeln Hollywoods kräftig in den Arsch. Das ist nichts weltbewegendes, aber es reicht Bay aus, um ein überwältigendes Feuerwerk an Action und Spannung erzeugen zu können. Allerdings muss man "The Rock" in zwei Teile gliedern, so spielt die erste Hälfte nämlich überwiegend in San Francisco und beschäftigt sich mit der Einführung der verschiedenen Charaktere. Was sich nun sicherlich spaßbremsend und unnötig anhört, ist in der letztendlichen Umsetzung ebenfalls sehr gelungen. Bay stellt Connery und Cage ausgiebig vor, schafft es aber gleichzeitig, auch vorab schon genügend Action in dieser kleinen Charaktereinführung zu entfesseln. Bevor Mason nämlich mit dem FBI zusammenarbeitet, darf er zuerst eine waghalsige Verfolgungsjagd starten und dabei halb San Francisco in Schutt und Asche legen. Langeweile kommt so zu keinem Zeitpunkt auf und das trotz einer erschlagenden Laufzeit von 130 Minuten. Es geht stets heiß und abwechslungsreich her, wobei natürlich auch die obligatorischen coolen Sprüche nicht fehlen dürfen, die hier ohne wenn und aber konsequent den ganzen Film durch vom Stapel gelassen werden. Auch die Gewalt spielt eine wichtige und ausgiebige Rolle im Film. Die Terroristen werden meist auf eine sehr unschöne Art beseitigt und auch das Kampfgas darf mal zum Einsatz kommen, was einige äußerst grausame Todesszenen zur Folge hat. Die Freigabe ab 18 Jahren hat somit sicherlich ihre Berechtigung. Ich möchte aber dennoch noch einmal ausdrücklich darauf hinweisen, dass es nicht viel Sinn macht, sich eine geschnittene Fassung des Films anzusehen, da so viele Zusammenhänge und Handlungsverläufe nicht verstanden werden können. Musikalisch werden die Ohren des Zuschauers von Meistern ihres Fachs verwöhnt, so finden sich unter den Musikern derart bekannte Namen wie Hans Zimmer und James Newton Howard. Der Score ist ein Genuss und eines Blockbusters definitiv würdig. Meist wird das Geschehen von spannungsgeladenen, abenteuerlichen Klängen eingerahmt, von denen vor allem das Stück "In The Tunnels" sehr positiv hervorstechen kann. Abgerundet wird das bombastische Actionkino von den Darstellern, die besser nicht hätten gewählt werden können. Nicolas Cage ist wieder einmal in der Rolle des all zu untypischen Helden zu sehen, was ihm wie auf den Leib geschneidert scheint. Er mimt den Experten für chemische Waffen und somit das optimale Gegenstück zu Sean Connery. Der gestandene Schauspieler, bekannt geworden durch die legendäre Filmreihe "James Bond", spielt den ehemaligen britischen Agenten, der sein halbes Leben in isolierter Haft verbringen musste, nachdem er es einst geschafft hat, aus Alcatratz auszubrechen und sich weigerte, den Standort einiger brisanter Mikrofilme preiszugeben. Connery ist eine Wucht und erledigt selbst die Actionreichen Szenen noch mit Bravour. Ed Harris als General Hummel, der im Laufe der Geiselnahme mit Gewissensbissen zu kämpfen hat, überzeugt als überraschend symphatischer Gegenspieler. Fazit: "The Rock - Fels der Entscheidung" ist Hollywood-Actionkino in seiner reinsten Form und hat alles, was ein Film dieser Größenordnung braucht. Viele bekannte Schauspieler, reichlich Action, ein bisschen Humor und jede Menge Spannung. Aufgrund einiger ziemlich brutaler Szenen muss man sich leider die DVD zulegen, um den Film ungeschnitten erleben zu können, doch ich denke, dass sich das in diesem Fall absolut lohnt. Michael Bay ist hiermit definitiv ein Meilenstein des Actionkinos gelungen, der zwar vor Logiklöchern und dergleichen nur so strotzt, im Grunde aber das liefert, was man sehen will - rasante, niemals langweilig werdende Top-Unterhaltung mit Starbesetzung.

Leave a Review?

You must be registered and logged in to submit your review.